10 Tipps, wie Du finanzielle Freiheit erreichen kannst

You are currently viewing 10 Tipps, wie Du finanzielle Freiheit erreichen kannst

Dies ist ein Gastbeitrag von Lucas vom Blog Erfolgsquelle.

Nie wieder arbeiten müssen – das ist ein Traum von vielen Menschen. Doch nur die wenigsten setzen diesen Traum in die Tat um. Dabei kann wirklich jeder die finanzielle Freiheit erreichen. Es braucht lediglich einen guten Plan und Durchhaltevermögen.

Was finanzielle Freiheit bedeutet und mit welchen Tipps Du sie erreichst, erfährst Du in diesem Beitrag. Wir werden Dir 10 Tipps vorstellen, mit denen Du finanziell frei wirst.

Was bedeutet finanzielle Freiheit?

Grundsätzlich kann finanzielle Freiheit für jeden anders aussehen. Die Bedeutung hängt davon ab, wie hoch Dein eigener Lebensstandard ist und wie Du leben willst, wenn Du finanziell frei bist.

Allgemein ist jeder finanziell frei, der nach seinen eigenen Vorstellungen leben kann und sich nicht mehr sorgen muss, wie er seine Rechnungen bezahlt.

Finanzielle Freiheit hängt eng damit zusammen, Verantwortung für die eigenen Finanzen zu übernehmen. Finanzielle Freiheit ist nämlich nur dann gegeben, wenn man eine verlässliche Einkommensquelle hat, die den Lebensunterhalt auch ohne ständiges Arbeiten finanziert.

Finanziell freie Menschen können sich auf das konzentrieren, was ihnen Freude bereitet und brauchen sich auch bei unvorhergesehenen Kosten keine Sorgen machen. Klingt großartig, oder? Dann lass uns zu den 10 Tipps kommen, die Dir auf Deinem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit helfen.

10 Tipps, wie Du finanzielle Freiheit erreichen kannst

Es gibt nicht den einen Weg zur finanziellen Freiheit, sondern nur Deinen. Jeder startet mit anderen Umständen. Die nachfolgenden 10 Tipps sind jedoch allgemeingültig.

1. Werde Dir Deiner aktuellen Situation bewusst

Als allererstes solltest Du Dich mit Deinem Ausgangspunkt beschäftigen. Das ist der erste wichtige Schritt in Richtung finanzielle Freiheit. Hast Du Schulden oder bereits Ersparnisse?

Stelle Dir gegebenenfalls eine Liste mit all deinen Schulden zusammen. Vergiss dabei auch nicht das Geld, das Du Freunden oder Familienmitgliedern schuldest. Am Ende zählst du alle Schulden zusammen.

Als nächstes kümmerst Du Dich um Deine möglichen Ersparnisse. Auch hier erstellst Du wieder eine Liste und zählst das gesparte Geld zusammen.

Danach solltest Du Dir noch Dein Einkommen vor Augen führen. Wie viel Geld verdienst Du pro Monat? Mit dem Einkommen ist nicht nur Dein klassisches Gehalt gemeint, sondern alles, was jeden Monat auf Deinem Konto landet. Du rechnest alle Einkommensströme zusammen und hast nun Dein monatliches Gesamteinkommen.

2. Tracke Deine Ausgaben

Kümmere Dich danach um Deine Ausgaben. Wie viel Geld gibst Du monatlich aus?

Um Deine Ausgaben zu tracken, kannst Du ein Haushaltsbuch verwenden oder Dir eine App herunterladen. Heutzutage gibt es zahlreiche Apps, die Dir dabei helfen den finanziellen Überblick zu behalten.

Sofern Du Deine Ausgaben eine Zeit lang getrackt hast, weißt Du, wie viel Geld Du pro Monat ausgibst. Mit dieser Information kannst Du Dir ausrechnen, wie viel Geld du monatlich sparen kannst. Wenn es nur ein kleiner Betrag ist oder Du sogar mehr ausgibst, als du verdienst, solltest Du einige deiner Ausgaben überdenken und einsparen.

3. Notiere Dir Deine Ziele

Um die finanzielle Freiheit zu erreichen, ist es wichtig, sich Ziele zu setzen. Wie viel Geld möchtest du pro Monat zur Verfügung haben, wenn Du finanziell frei bist? Möchtest Du eventuell auswandern oder reisen? Sind Kinder oder ein Eigenheim geplant? Es gibt zahlreiche Möglichkeiten.

Wenn Du die finanzielle Freiheit mit einem emotionalen Ziel verknüpfst, wird es Dir leichter fallen, sie zu erreichen. Binde Deine Ziele an eine realistische Zahl oder einen bestimmten Zeitpunkt, sodass Du ganz automatisch darauf hinarbeiten wirst. Je genauer Du weißt, was Du erreichen willst, desto einfacher wird der Weg dorthin.

4. Sieh Geld als etwas Positives an

Auch wenn Du möglicherweise Schulden hast und diese Dich entmutigen, ist Geld etwas Gutes. Es kann Dir schöne Dinge ermöglichen und ist wie eine Art Energie.

Deshalb solltest Du an Deinem Money Mindset arbeiten und negative Glaubenssätze über Geld ablegen. Mache Dir klar, dass Du es verdienst, finanziell frei zu sein. Geld ist das Werkzeug, das Dir dabei hilft, dieses Ziel zu erreichen.

5. Gib weniger Geld aus

Weniger Geld ausgeben hilft Dir in zweierlei Hinsicht, finanziell unabhängig zu werden. Zum einen kannst Du mehr Geld zur Seite legen, zum anderen lernst Du, dass Du viel weniger Dinge brauchst, als viele Menschen denken.

Die meisten reichen Menschen sehen deshalb auch wie normale Menschen aus. Sie tragen genau dasselbe wie jeder andere – obwohl sie sich Luxuskleidung leisten könnten. Reiche Menschen verstehen, dass Materielles eher belastet und auf Dauer nicht glücklich macht.

Deshalb solltest Du weniger Geld ausgeben und nicht ständig neue Dinge kaufen.

6. Tilge Deine Schulden

Je weniger Geld Du ausgibst, desto mehr kannst Du sparen oder dafür nutzen, um Deine Schulden zurückzuzahlen. Bevor Du Dein Geld z.B. am Aktienmarkt investierst, solltest Du Deine Schulden tilgen. Das ist die oberste Priorität. Mit Schulden kannst Du nämlich nie finanziell frei werden.

7. Bezahle Dich selbst zuerst

So banal wie es klingen mag: Bezahle Dich selbst zuerst. Damit ist gemeint, direkt am Anfang des Monats, bevor Du irgendetwas anderes bezahlst, einen bestimmten Betrag auf ein Sparkonto oder Depot zu überweisen.

So stellst Du sicher, dass Du jeden Monat an Deinem Ziel, der finanziellen Freiheit, arbeitest. Wenn Du Dir zum Beispiel monatlich 500 Euro auf ein Sparkonto überweist, muss Dein restliches Geld dafür reichen, die Rechnungen zu bezahlen. So bist Du indirekt dazu gezwungen, sparsamer zu leben und Dir notfalls ein Nebeneinkommen aufzubauen.

Das Geld, mit dem Du Dich selbst bezahlst, solltest Du investieren. Am besten in einen breit gestreuten ETF (Exchange-traded fund), der in die Aktien vieler Unternehmen gleichzeitig investiert. So kannst Du Dein Geld für Dich arbeiten lassen und kommst Deinem Ziel der finanziellen Freiheit umso näher.

8. Erschließe Dir zusätzliche Einkommensquellen

Falls Du es mit der finanziellen Freiheit wirklich ernst meinst, solltest Du darüber nachdenken, Dir neue Einkommensquellen zu erschließen – also z.B. einem Nebenjob nachgehen oder sich nebenberuflich selbstständig machen.

Dein normaler Job wird vielleicht nicht ausreichen, um finanziell frei zu werden. Deshalb solltest Du einen Gang hochschalten und nach neuen Einkommensquellen suchen.

Allgemein kannst Du zwischen zwei Arten von Einkommen unterscheiden: Dem aktiven Einkommen und dem passiven. Für aktives Einkommen tauscht Du Zeit gegen Geld. Beim passiven Einkommen ist das anders. Das Geld kommt immer wieder herein – auch wenn Du schläfst.

Passive Einkommensströme sind deshalb deutlich erstrebenswerter. Aktives Einkommen ist außerdem begrenzt, da ein Tag nur 24 Stunden hat. Passive Einnahmen kannst Du z.B. durch ein eigenes Online-Business erzielen; aber auch durch Dividendenausschüttungen von börsennotierten Unternehmen.

9. Einfach loslegen

Der vorletzte Tipp ist, einfach loszulegen. Denk nicht so lange über die finanzielle Freiheit nach, sondern komm ins Handeln. Wenn Du nicht handelst, wirst Du nicht finanziell frei.

Finanziell frei zu werden ist viel Arbeit. Fang also am besten so früh wie möglich an und lass Taten sprechen.

10. Kaufe Dir Erfahrungen statt Dinge

Zum Ende des Beitrags ist es noch wichtig zu sagen, dass Du nicht vergessen solltest zu leben.

Es bringt nichts, Geld bis ins hohe Alter zu horten. Schließlich können wir es nicht mit unter die Erde nehmen – nur unsere Erfahrungen und Erlebnisse. Deshalb solltest Du für Erlebnisse sehr wohl Geld ausgeben.

Im Gegensatz zu den meisten sinnlosen Dingen, die man eigentlich nicht braucht, haben Erlebnisse einen Sinn und bereichern unser komplettes Leben. Du wirst Dich für immer an sie erinnern können. Deshalb gib Dein Geld lieber für Reisen und Erfahrungen aus und spare stattdessen am Materiellen.

So kannst Du für die finanzielle Freiheit sparen und trotzdem ein erfülltes, glückliches und unbeschwertes Leben führen.


Über Erfolgsquelle

Logo Erfolgsquelle

Wir von Erfolgsquelle machen Dich zu einem Erfolgsmenschen. Wir helfen Dir dabei, endlich das zu erreichen, wovon Du in Deinem Leben träumst.

Auf unserem Blog findest Du Beiträge, die Dir erklären, wie Du:

⦁ Dein Mindset auf Erfolg programmierst
⦁ Dein eigenes Online-Business aufbaust
⦁ die besten Investment-Entscheidungen triffst
⦁ und noch vieles mehr…

Die drei Themen Mindset, Online-Business und Investieren spielen bei uns die größte Rolle. Diese sind die Stellschrauben, an denen Du drehen musst, um in Deinem Leben Erfolg zu verspüren.

Warte nicht länger, besuche unseren Blog und beginn Deine Reise zum Erfolg!

Jetzt bist Du gefragt: Warum willst Du die finanzielle Freiheit erreichen? 
Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Zum Weiterlesen sind besonders folgende Artikel empfehlenswert:

Möchtest Du mehr über Minimalismus, gute Gewohnheiten und Auszeiten vom Alltag lesen? Dann melde Dich jetzt für meinen Newsletter Einfach bessere Nachrichten an:

„“

Dein persönlicher Jahresplan

Behalte Deine Ziele fest im Blick!

„Wer nicht weiß, welchem Hafen er zusteuern soll,
für den gibt es keinen günstigen Fahrtwind.“

Seneca

Je genauer Du weißt, wohin Du möchtest, desto besser kannst Du die Gelegenheiten ergreifen, die Dich genau dorthin bringen. 

Das 34-seitige Workbook „Ziele setzen und erreichen – in 12 Monaten da sein, wo Du sein willst“ begleitet Dich ein ganzes Jahr lang beim erfolgreichen Setzen und Erreichen Deiner Ziele, egal wann Du startest.

Du erfährst Schritt für Schritt, wie Du richtig aus Deinen Träumen und Wünschen Ziele formulierst und was Du anschließend tun solltest, um sie auch zu erreichen.

Im Erfolgspfade-Shop steht Dir der Jahresplaner bereits zum sofortigen Download zur Verfügung.

Zum Erfolgspfade-Shop

Teile diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar