Kaufen statt Machen: Glaubst Du auch an diese Erfolgsillusion?

You are currently viewing Kaufen statt Machen: Glaubst Du auch an diese Erfolgsillusion?

Hand aufs Herz: Wie oft kaufst Du etwas, um damit ein Ziel zu erreichen?

Dieses Handeln ist so weit verbreitet, dass es uns ganz normal vorkommt – und doch handelt es sich um eine Erfolgsillusion:

  • Wir kaufen Sportklamotten, wenn wir fitter werden wollen.
  • Wir suchen nach Küchengeräten, damit wir besser kochen.
  • Wir besorgen uns Bücher, um schlauer zu werden.

Der Kauf eines Produkts gibt uns das gute Gefühl, etwas geleistet zu haben; durch den Konsum sind wir unserem Ziel scheinbar einen Schritt näher gekommen.

Doch wenn dem keine Taten folgen, sind wie in Wirklichkeit nur einer Illusion auf den Leim gegangen.

Die Erfolgsillusion des Kaufens

Kaufen hat nichts mit Erfolg zu tun.

Dass wir etwas besitzen, sagt rein gar nichts über unsere guten Gewohnheiten, Werte oder unsere Persönlichkeit aus:

  • Trotz teurer Sportausrüstung liegen wir faul auf dem Sofa.
  • Obwohl der Avocadoschäler in der Küchenschublade liegt, backen wir eine Fertigpizza auf.
  • Auch mit einem Stapel Erfolgsbücher auf dem Nachttisch quälen wir uns täglich zum Job.

Sportzubehör, Küchenschnickschnack und Bücher allein bringen uns leider nicht weiter. Wir verwechseln Kaufen mit Machen. Kein Wunder, dass die erhofften Ergebnisse ausbleiben.

Anstatt etwas zu kaufen, sollten wir lieber handeln, um ein Ziel zu erreichen:

  • Um fitter zu werden, sollten wir Sport treiben.
  • Wenn wir neue Rezept ausprobieren, werden unsere Kochkünste besser.
  • Um Erfahrungen zu sammeln, müssen wir Ideen in die Praxis umsetzen.

Handeln ist wichtiger als Haben.

Wie kommt es zur Erfolgsillusion?

Die Erfolgsillusion ist so erfolgreich, weil sie so nahe liegt. Es ist viel einfacher Geld auszugeben, als etwas zu verändern.

  • „Jetzt kaufen“ zu klicken macht weniger Mühe, als Joggen zu gehen.
  • Ein Buch auszusuchen ist nicht so anstrengend wie ein Buch zu schreiben.
  • Beim Aussuchen eines neuen Smartphones kann ich nicht scheitern – es sei denn, ich entscheide mich für das falsche Betriebssystem (kleiner Scherz).

Handeln ist so viel schwieriger als Kaufen. Es ist unbequem, birgt in sich die Gefahr Fehler zu machen, vor anderen dumm dazustehen, kritisiert zu werden oder gar neu anfangen zu müssen.

Und deshalb meiden wir es.

Kaufen dagegen ist einfach und sicher.

Doch in Wahrheit macht Einkaufen uns weder fitter, noch intelligenter, noch stärker. In Wirklichkeit sind wir nur ärmer geworden.

4 Gründe, warum die Erfolgsillusion nicht funktioniert

Versteh‘ mich richtig: Für bestimmte Tätigkeiten sind bestimmte Hilfsmittel essentiell.

Natürlich braucht man eine gewisse Ausrüstung, besonderes Werkzeug oder technische Geräte, um Sport zu treiben, etwas Neues zu lernen oder einer speziellen Tätigkeit nachzugehen. Außerdem können uns Gegenstände durchaus motivieren, etwas zu tun – gerade wenn es durch sie einfacher wird.

Allerdings sprechen mindestens 4 Gründe dagegen, erst etwas zu kaufen, bevor man richtig loslegt:

1. Oft ist viel weniger nötig, als wir glauben:

  • Du brauchst keine speziellen Yoga-Klamotten, um Yoga zu üben
  • Um etwas Leckeres zu kochen, reicht eine Grundausrüstung aus Topf, Pfanne und Besteck
  • Das meiste lernt man, indem man etwas selbst ausprobiert.

Mein Tipp: Gerade wenn Du am Anfang einer neuen Tätigkeit stehst, solltest Du darauf achten, Kaufen nicht mit Starten zu verwechseln.

2. Konsumieren kann uns davon ablenken zu handeln:

Durch den Kaufvorgang wird unser innerer Impuls, etwas tun zu wollen, umgelenkt. Er versinkt irgendwo zwischen der Recherche, dem Bezahlvorgang und der Frage, wo man einen neuen Gegenstand verstaut.

Dabei ist der innere Wunsch nach Veränderung wichtig, um tatsächlich etwas zu verändern. Er ist ein Hinweis darauf, was nicht (mehr) rund läuft oder uns noch im Leben fehlt.

Kein Kauf kann Ersatz liefern für das, wonach wir uns wirklich sehnen.

Mein Tipp: Nutze den Kaufwunsch, um zu erkennen, was Du ändern möchtest.

3. Zu viele Dinge verdecken, was uns wichtig ist:

Kannst Du vor lauter Dingen Dein Leben nicht mehr sehen?

Die Dinge, die wir erwerben, beanspruchen nicht nur unser Geld, sondern auch unsere Lebenszeit. Bei zu viel Gerümpel bleibt uns irgendwann keine Zeit mehr für das, was wir gerne machen würden.

Mein Tipp: Wenn Du regelmäßig Deine Sachen ausmistest, wirst Du besser erkennen, was Dir wichtig ist.

4. Erfolg liegt nicht in den Dingen:

Der Schein kann trügen:

  • Du bist nicht fit, weil Du neue Laufschuhe besitzt.
  • Ich bin nicht erfolgreich, weil ich eine teure Uhr trage.
  • Jemand ist nicht unbedingt belesen, weil er oder sie eine Bibliothek zu Hause hat.

Egal, was die Werbung, soziale Medien oder sonstwer uns weismachen wollen: Es kommt nicht darauf an, was Du hast, sondern was Du tust. Dinge werden Dich niemals zu irgendetwas machen, was Du nicht bist.

Mein Tipp: Frage Dich nicht, was Du haben möchtest, sondern wer Du sein möchtest.

Wie Du die Erfolgsillusion entzauberst

Wie kannst Du der Erfolgsillusion in Zukunft erfolgreich aus dem Weg gehen?

Dazu machst Du Dir am besten bewusst, in welchen Situationen Du Dich bislang hast täuschen lassen und welche Wünsche sich tatsächlich dahinter verbergen. Überdenke dazu Deine letzten Einkäufe und Deine aktuellen Konsumwünsche.

Die folgenden 4 Fragen und beispielhaften Antwortmöglichkeiten helfen Dir, Deine persönliche Erfolgsillusion zu entlarven:

  1. In welchen Bereichen meines Lebens folge ich der Erfolgsillusion – kaufe anstatt zu handeln?
    Mögliche Antworten: Karriere, Gesundheit, Beziehungen, Finanzen, Entwicklung.
  2. Was möchte ich durch das Kaufen umgehen?
    Mögliche Antworten: Kritik, Anstrengung, Aufmerksamkeit, Fehler, Selbstzweifel, Langeweile.
  3. Welcher Wunsch steht tatsächlich dahinter?
    Mögliche Antworten: Zufriedenheit, Harmonie, Gesundheit, Weisheit, Erfolg, Selbstbewusstsein, Gelassenheit, Sinn.
  4. Was kann ich stattdessen tun, um meinem Ziel näher zu kommen?
    Die Antworten darauf werden ganz individuell ausfallen.
    Vielleicht inspiriert Dich dieser Beitrag zu einer passenden Antwort.
Meine Frage an Dich: Bist Du auch schon auf die Erfolgsillusion hereingefallen und falls ja, in welchem Lebensbereich?

Zum Weiterlesen empfehle ich Dir auch:

Möchtest Du mehr über Minimalismus, gute Gewohnheiten und Auszeiten vom Alltag lesen? Dann melde Dich für meinen Newsletter Einfach bessere Nachrichten an:

Teile diesen Beitrag

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Dieter

    Sehr lesenswert

  2. Tristan

    Toller Artikel. Danke für die Ideen..

    1. Rebecca

      Dankeschön! Hat mir Freude gemacht, den Artikel zu schreiben 😉

Schreiben Sie einen Kommentar