5 einfach gute Ideen aus “In der Stille liegt Dein Weg” von Ryan Holiday

5 einfach gute Ideen aus “In der Stille liegt Dein Weg” von Ryan Holiday

Die einfachsten Ideen sind oft die besten. Aber sie sind nicht immer leicht zu finden.

Ich lese Bücher, um für Dich die besten Ideen für ein einfacheres Leben herauszufiltern. Denn einfach lebt es sich besser. Die jeweils fünf besten Ideen aus einem Buch stelle ich Dir hier vor.

Jede Idee muss dabei 3 Kriterien erfüllen:

  • Die Idee ist einfach zu merken.
  • Die Idee ist leicht in die Praxis umzusetzen.
  • Die Idee kann eine positive Wirkung haben.

Das Buch, das ich Dir heute vorstelle, heißt:

“In der Stille liegt Dein Weg” von Ryan Holiday*

Ryan Holiday Stillness is the Key In der Stille liegt Dein Weg Buchempfehlung Buch Frei-mutig Minimalismus Blog
Ich habe das Buch auf Englisch gelesen: Ryan Holiday: In der Stille liegt Dein Weg bzw. “Stillness is the Key” (Originaltitel)

Ausgangsfrage des Buches:

Stille nimmt für gewöhnlich nicht viel Raum ein in unserem Leben. Lieber halten wir uns ständig beschäftigt oder lenken uns ab, als einen Moment der Stille mit uns selbst auszuhalten.

Der Autor Ryan Holiday beschreibt anhand von (guten und schlechten) Beispielen aus dem Leben von bekannten Politikern, Sportlern und Philosophen, warum es wichtig ist, immer wieder nach innerer Ruhe zu streben. Und er gibt uns Tipps, wo wir die Stille heute noch finden können.

5 einfach gute Ideen aus “In der Stille liegt Dein Weg”

1. Schreibe Tagebuch

Anne Frank schrieb Tagebuch, während sie sich mit ihrer Familie auf einem Dachboden vor den Nazis versteckt hielt. Während der zwei Jahre, in denen sie hoffte, nicht entdeckt zu werden, schenkte ihr das regelmäßige Tagebuchschreiben Kraft und Zuversicht.

Einem Buch können wir alles anvertrauen: Unsere größten Probleme, unsere heftigsten Emotionen, unsere schwierigsten Fragen. Egal, ob wir verwirrt, aufgewühlt oder ängstlich sind – ein Tagebuch wird unser geduldigster Zuhörer sein.

Es liegt etwas Therapeutisches darin, die eigenen Gedanken auf Papier abladen zu können, anstatt sie mit sich herumzutragen. Journaling hilft uns, unsere Gedanken zu klären und den Geist zu beruhigen.

Indem wie die eigenen Gedanken beim Schreiben beobachten, reflektieren wir unser Verhalten aus einer distanzierteren Position. Wir erkennen, warum wir auf eine bestimmte Weise gehandelt haben und können uns vornehmen, es besser zu machen.

Es ist egal, wann und wie Du Deine Gedanken notierst – ob morgens oder abends, täglich oder sporadisch. Wichtig ist nur, dass Du Dir regelmäßig ein paar Minuten Zeit für die Beobachtung Deiner Gedanken nimmst.

Einfach gute Idee: Notiere Deine Gedanken in einem Tagebuch.

2. Lass los

Unser Wunsch nach Kontrolle hält uns oft davon ab, das zu erreichen, was wir erreichen wollen. Was zunächst paradox klingt, erklärt uns Ryan Holiday am Beispiel eines Bogenschützen:

Konzentriert dieser sich zu intensiv darauf, das Ziel zu treffen, wird er es wahrscheinlich verfehlen. Es ist wie bei einer Obsession: Je mehr wir etwas Bestimmtes wollen, desto schwieriger wird es.

Weil wir schon eine bestimmte Vorstellung davon haben, wie etwas aussehen soll, sind wir nicht offen für die tatsächliche Erfahrung. Unsere Ergebnisorientierung hält uns davon ab, etwas richtig zu lernen. Dafür sollten wir uns nicht auf das Ziel verkrampfen, sondern den Prozess lieben lernen.

Wenn wir beim Üben Zielvorstellungen loslassen, sind wir flexibler und kreativer. Wir lernen besser, wenn wir entspannt sind und z.B. den Bewegungsablauf beim Bogenschießen erfühlen. Am Ende kommt dann das Ziel ganz allein zu uns.

Einfach gute Idee: Konzentriere Dich auf den Prozess und nicht auf das Ziel.

3. Erkenne Genug

Innere Stille bedeutet auch zu erkennen, wann genug genug ist. Keine endlosen Vergleiche mehr, kein maßloses Wollen, keine Angst, andere beeindrucken zu müssen. Wahrer Frieden kommt von innen – in Form von Zufriedenheit mit dem, was man hat und was man ist.

Dem liegt die tiefe Erkenntnis zugrunde, dass das Streben nach Mehr noch niemanden glücklich gemacht hat. Doch auch wenn wir es besser wissen, fühlen wir es eher selten. Wir ignorieren den Rat und geben uns bedeutungslosem Konsum, immer höheren Ambitionen und materiellen Zielen hin, in der Hoffnung, dass mehr davon uns irgendwann andere Ergebnisse bringt.

Doch Erfolge, Preise, Geld und Berühmtheit werden das Loch in unserem Herzen nicht füllen.

Was möchten wir wirklich im Leben erreichen? Holiday schreibt, wir möchten viele Momente erleben, in denen wir fühlen, dass wir genug sind. Innere Stille stellt sich ein, wenn wir erkennen, dass wir schon alles haben, was es braucht, um glücklich zu sein.

Einfach gute Idee: Erkenne, dass Du genug hast.

4. Gehe spazieren

Der Philosoph Søren Kierkegaard war bekannt dafür, jeden Mittag durch Kopenhagen zu spazieren. Erst wenn er auf seinen Spaziergängen ein Problem durchdacht hatte oder ihm eine neue Idee kam, kehrte er nach Hause zurück und schrieb bis zum Ende des Tages.

Kierkegaard löste sich beim Spazieren vom Stress und der Frustration, die das philosophische Arbeiten mit sich brachte. Die leichte physische Aktivität brachte auch sein Gehirn in Bewegung und er fand Lösungen, die er zuvor nicht sah.

Wie oft fühlen wir uns am Schreibtisch sitzend überfordert von all den einlaufenden E-Mails? Stecken wir fest, sollten wir nach draußen gehen. Die regelmäßige, monotone Bewegung des Gehens hilft, unsere Gedanken zu klären.

Während wir spazieren gehen, sind wir gezwungen unsere Umwelt wahrzunehmen. Wir werden präsent und aufmerksam, z.B. für das, was wir sehen, hören und spüren. Schon nach kurzer Zeit gelangen wir in einen meditativen Zustand und finden unseren inneren Frieden wieder.

Einfach gute Idee: Nimm Dir täglich Zeit für einen Spaziergang.

5. Finde ein Hobby

Der Sinn von Freizeit wird oft falsch verstanden. Freizeit bedeutete nicht, nichts zu tun oder sich abzulenken. Wahre Erholung findet unser Geist, indem wir aktiv sind.

Vom Stress der Arbeit erholen wir uns am besten durch eine Mischung aus Anstrengung und Entspannung. Jede Form der körperlichen oder kreativen Tätigkeit kommt dafür in Frage – ob Holz hacken, Wandern und Schwimmen oder Malen, Schreiben und Musik spielen.

Diese Formen der Freizeitbeschäftigung fordern und fördern unsere Präsenz. Sie lehren uns Geduld und das Vertrauen darauf, dass wir mit jeder Wiederholung besser werden.

Ein Hobby tun wir allein für uns: Weil es uns erfüllt.

Durch Aktivität, frei von jedem äußeren Druck und Ziel, offenbart sich in uns eine andere Form der Stille – mit offenem Geist und offenem Herzen.

Einfach gute Idee: Finde eine Freizeitbeschäftigung als Ausgleich zur Arbeit.

Hast Du Lust bekommen, das Buch selbst zu lesen?

“In der Stille liegt Dein Weg” von Ryan Holiday ist 2019 beim FinanzBuch Verlag erschienen und umfasst 256 Seiten*

Suchst Du noch mehr einfach gute Ideen aus Büchern? Dann empfehle ich Dir auch:

5 einfach gute Ideen aus „ikigai – Gesund und glücklich hundert werden“

und

Wie Du mehr Bücher liest (mit 20 Tipps)

*Affiliate-Link: s. dazu Ziff. 9 der Datenschutzerklärung

Teile diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar