Einfach gelassen – Lesetipps für den Spätsommer

You are currently viewing Einfach gelassen – Lesetipps für den Spätsommer

Sommer, Sonne, Lesezeit? OK, die Sonne macht sich in diesem Sommer hierzulande ziemlich rar und in einigen Bundesländern sind die Sommerferien auch schon wieder vorbei. Beides sollte uns aber nicht davon abhalten, diese Jahreszeit zu genießen.

Anstatt über das Wetter zu klagen, können wir es auch einmal von der positiven Seite sehen: “Wenn es regnet sind wenigstens die Schaukeln frei”. Dieses Zitat habe ich in einem der Beiträge gefunden, die ich hier zur gelassenen Spätsommerlektüre empfehle.

Egal ob Du in diesen Tagen am liebsten Serien(-remakes) schaust, den Bundestagswahlkampf verfolgst oder Dich in Gelassenheit übst – meine Lesetipps für den Spätsommer genießt Du am besten an einem bequemen, ruhigen Platz und gönnst Dir dazu Dein Lieblingsgetränk. Ich wünsche Dir viel Spaß!

Meine persönlichen Lesetipps für den Spätsommer

Gelassen bleiben – 7 Gedankenanstöße für mehr Gelassenheit von Frau Lyoner auf gedankenshift

In einigen Situationen fällt es schwer, gelassen zu bleiben. Damit wir aber nicht bei jeder Kleinigkeit die Fassung verlieren, stellt uns Frau Lyoner 7 gedankliche Strategien für mehr Gelassenheit vor.

Gefangen in Retrotopia? von Birthe Mühlhoff für das Philosophie Magazin

Die Vergangenheit hatte unserer Gegenwart eines voraus: Den Glauben an eine bessere Zukunft. Wahrscheinlich lieben wir aus diesem Grund Fortsetzungen und Remakes von gewohnten Filmen und Serien so sehr. Welches Potential über Nostalgie hinaus in der Variation von bekannten Themen liegt, beschreibt dieser Ausflug in die Popkultur.

How to Live in this Modern World von Mike Donghia auf Becoming Minimalist

Unser modernes Leben ist geprägt vom Überfluss an Nahrungsmitteln, Informationen und Komfort auf der einen und vom Mangel an Mystischem, Glauben und Traditionen auf der anderen Seite. Um unter dieser Bedingungen ein lebenswertes Leben führen zu können, stellt uns Mike Donghia (auf Englisch) einige Daumenregeln vor.

Neun große Anlegerfehler von Daniel Kanzler und Gerd Kommer  auf Gerd Kommer Invest

Erfolgreiches Investieren ist vor allem eine Frage von Fehlervermeidung. Wer die größten Anlegerfehler gar nicht erst macht, erhöht die Chancen auf einen nachhaltigen Vermögensaufbau und schont noch dazu seine Nerven.

Vergessen Sie die News! Für eine gesunde Nachrichtendiät von Rolf Dobelli auf Schweizer Monat

“News sind für den Geist, was Zucker für den Körper ist.” Ein unkonventionelles und überzeugendes Plädoyer von Schriftsteller Rolf Dobelli dafür, die negativen Auswirkungen unseres Newskonsums zu erkennen und damit zu brechen. Bis zum Ende Durchhalten lohnt sich!

Minimalismus und Bücher: 11 Ideen zum Bücherausmisten von Marion Schwenne auf Frugales Glück

Sich von Büchern zu trennen, kann unglaublich schwer fallen. Es hilft, sich beim Ausmisten gezielte Fragen zu stellen, z.B. “Werde ich das Buch noch einmal lesen?” oder “Kann ich das Buch bei Bedarf wiederbeschaffen?” Was man mit den aussortierten Büchern macht, warum man ohne eigene Bibliothek sogar mehr liest und welche Rolle ein eBook-Reader dabei spielt, erfährst Du in diesem Blogartikel.

Wie Dir Minimalismus beim Entschleunigen helfen kann von Rebecca Keller auf Mein-Lebensspiel

Fast zwei Drittel der Deutschen haben das Gefühl, dass ihr persönliches Stresslevel in den letzten Jahren gestiegen ist. Doch der zunehmenden Zeitnot sind wir nicht ganz hilflos ausgeliefert. 5 minimalistische Ideen, die uns beim Entschleunigen helfen können, stelle ich in diesem Gastbeitrag für den Entschleunigungsblog Mein Lebenspiel vor.

Komm, ich erzähl dir eine Geschichte* von Jorge Bucay

Wenn Demian zu seinem Psychotherapeuten geht, verschwinden zwar nicht alle Probleme des Lebens. Doch auf eines kann sich der junge Mann verlassen: In den Märchen, Fabeln und Gleichnissen seines Therapeuten aus alten Zeiten und aller Herren Länder findet sich zumindest immer ein Hinweis darauf, wie man die eigene Situation aus einer ganz anderen Perspektive wahrnehmen kann.

*Affiliate-Link: s. dazu Ziff. 9 der Datenschutzerklärung

Was mich noch interessiert: Wie verbringst Du den Spätsommer am liebsten? Hinterlasse gerne einen Kommentar!

Noch mehr Lesetipps für den Spätsommer

Noch nicht genug Lesefutter? Dann schau doch bei meinen Buchempfehlungen vorbei oder stöbere weiter auf meinem Blog, z.B. hier entlang:

Möchtest Du mehr über Minimalismus, gute Gewohnheiten und Auszeiten vom Alltag lesen? Dann melde Dich für meinen Newsletter Einfach bessere Nachrichten an:

Teile diesen Beitrag

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Marion

    Hallo Rebecca,

    „Wenn es regnet, sind wenigstens die Schaukeln frei.” – großartig, das muss ich mir merken. Obwohl mir beim Schaukeln neuerdings übel wird, das war als Kind nicht so.
    Vielen Dank für die tollen Empfehlungen und die Erwähnung!

    Ich verbringe den Spätsommer gerade mit … Lesen. 😀
    Kennst du Robert Wringham? Er hat ein paar witzige Bücher übers Arbeiten und Lebengenießen geschriebe, die ich gerade verschlinge.

    Viele herzliche Grüße aus Antwerpen nach Münster
    Marion

    1. Rebecca

      Liebe Marion,
      ehrlich gesagt, war ich schon lange nicht mehr Schaukeln… 😉
      Den Autor Robert Wringham kenne ich noch nicht. Lebengenießen klingt sehr gut – das schaue ich mir gerne einmal näher an, vielleicht sogar als eBook 😉
      Herzliche Grüße nach Antwerpen
      Rebecca

Schreiben Sie einen Kommentar