20 Tipps, um mehr Bücher zu lesen

20 Tipps, um mehr Bücher zu lesen

Wir lesen schon ziemlich viel in unserem Alltag. Leider handelt es dabei nicht immer um besonders wertvolle Texte. Werbeanzeigen, Produktrezensionen, Messenger-Nachrichten. Von all dem Geschwafel, Übertriebenem und Banalen kann einem schon die Lust am Lesen vergehen. Warum es sich dennoch lohnt, sich Zeit zum Lesen zu nehmen und wie Du es schaffst, mehr Bücher zu lesen, erfährst Du in diesem Beitrag.

Jedem Buch wohnt ein Zauber inne

Ein gutes Buch ist wie ein Mentor. Es lässt uns teilhaben an den Erfahrungen, die ein anderer Mensch im Laufe seines Lebens gemacht hat – egal wann und wo dieser gelebt hat. Ein gutes Buch ist wie ein Freund. Zusammen mit ihm erleben wir Abenteuer, lachen, weinen, finden Trost und Mut. Ein gutes Buch ist wie ein Zauberer. Seine Worte lassen andere Zeiten, andere Welten, sogar andere Universen lebendig werden. Egal, was Dich gerade bewegt: es gibt ein passendes Buch dazu.

„A reader lives a thousand lives before he dies“

George R. R. Martin

20 Tipps, wie Du mehr Bücher liest

Dich zum Lesen motivieren

  • Erstelle eine Leseliste mit allen Büchern, die Du lesen möchtest. So hast Du immer eine Auswahl an potentiellem Lesestoff zur Hand. Frage Freunde und Menschen, die Du bewunderst, nach Büchern, die sie Dir empfehlen.
  • Lege Dir zu Hause einen Vorrat an Büchern an. Wenn Du mit einem Buch fertig bist oder das Interesse an einem Buch verlierst, kannst Du direkt ein neues beginnen.
  • Setze Dir Leseziele. Sie können Dich motivieren, mehr zu lesen. Vergleiche Dich aber bitte nicht mit Dauer- und Viellesern. Besser ist es, einen eigenen Maßstab anzusetzen. Wie wäre es, wenn Du Dir vornimmst, in diesem Jahr ein Buch mehr als im letzten Jahr zu lesen? Oder jeden Monat ein Buch? Schreibe Dir auch auf, welche Bücher Du bereits gelesen hast. Das hilft Dir, in Zukunft leichter ein bestimmtes Buch oder einen bestimmten Autor wieder zu finden.
  • Werde Mitglied. Schließe z.B. ein Abonnement für eine Bücherei in Deiner Nähe ab. Du wirst motiviert sein, mindestens Bücher im Wert des Abos zu lesen. Oder werde Mitglied eines Buchzirkels oder (Online-)Leseclubs. Der Austausch mit anderen Buchliebhabern wird Dich darin bestärken, mehr zu lesen.

Zeit zum Lesen finden

  • Studien behaupten, dass wir jeden Tag im Durchschnitt über 4 Stunden unserer Freizeit vor dem Fernseher, Computer oder Smartphone verbringen. Wie wäre es, nur 30 Minuten davon mit Lesen zu verbringen?
  • Entwickle eine Leseroutine. Verknüpfe täglich wiederkehrende Rituale mit exklusiver Zeit zum Lesen. Du könntest beispielsweise morgens vor der Arbeit für 10 Minuten oder abends im Bett 5 Seiten lesen. Lasse das tägliche Lesen zu einer Gewohnheit werden.

“Reading must become as natural as eating and breathing to you.“

Ryan Holiday

  • Suche oder schaffe Dir einen Ort, an dem Du mit Genuss lesen kannst, z.B. eine Parkbank, eine (Garten-)Liege oder einen Sessel.
  • Nimm immer ein Buch mit, um Wartezeiten zum Lesen zu nutzen. Während Zugfahrten, im Wartezimmer beim Arzt oder wenn Du (alleine) im Restaurant auf Dein Essen wartest. Unterwegs sind auch eBooks oder Hörbücher besonders praktisch.

An Bücher kommen

Inhaltlich kostbare Bücher zu lesen, ist vielleicht die beste Investition in Deine persönliche Entwicklung, die Du tätigen kannst. Der wahre Wert eines Buches kann dessen Kaufpreises um ein Vielfaches übersteigen. Aber: wenn Dein Budget für Bücher klein ist, kannst Du folgende Strategien anwenden, um dennoch an Bücher zu kommen:

  • Kaufe gebrauchte Bücher, beispielsweise auf Flohmärkten, bei Haushaltsauflösungen, in Antiquariaten, Second Hand-Läden oder bei Gebrauchtwaren-Portalen im Internet.
  • Nutze öffentliche Bücherregale oder gründe selber eines in Deiner Umgebung.
  • Tausche Bücher mit Familienmitgliedern, Freunden und Kollegen.
  • Wünsche Dir Bücher oder Gutscheine für Buchhandlungen zum Geburtstag und zu Weihnachten.
  • Nutze kostenlose Leseproben, um ein Buch/einen Autor kennen zu lernen und entscheide anschließend, ob Du ein bestimmtes Buch kaufst.

Bücher “richtig” lesen

Manchmal ist Lesen anstrengend und langweilig. Wie überwindest Du den inneren Widerstand und liest trotzdem weiter?

  • Du musst nicht 100 % lesen. Es ist in Ordnung Seiten, Abschnitte und ganze Kapitel zu überspringen.
  • Gib nicht auf. Lege Pausen ein von Büchern, die Dir gerade nichts sagen. Du kannst später wieder zu ihnen zurückkehren, wenn Du möchtest.
  • Lies mehrere Bücher parallel zu unterschiedlichen Themen oder aus unterschiedlichen Genres. Das bringt Abwechslung in Dein Leseprogramm.
  • Lies eine Rezension über Dein aktuelles Buch. Oft versteht man dadurch besser, warum der Autor sich auf eine bestimmte Weise einem Thema nähert.
  • Lies schwierige Bücher mehrmals. Die Schönheit gelungener Texte, z.B. von Shakespeare oder Goethe, erschließt sich erst ganz, wenn man sie wieder und wieder liest.
  • Arbeite mit Texten. Markiere Dir besonders gelungene Absätze, damit Du sie leicht wiederfindest. Schreibe Notizen an den Rand. Kopiere wichtige Sätze in ein Lesejournal. Schreibe eine Zusammenfassung. Das alles hilft Dir, mehr zu verstehen und mehr vom Gelesenen zu behalten.
  • Gehört auch zur Wahrheit: Manche Bücher sind es nicht Wert, von Dir zu Ende gelesen zu werden. Meistens kann man das spätestens nach 100 Seiten beurteilen. Gib solche Bücher weg und beginne ein neues.

Jetzt Du: Kennst Du noch weitere Tipps, um mehr zu lesen? Auf welche Schwierigkeiten triffst Du dabei? Ich freue mich von Dir in den Kommentaren zu lesen!

Du suchst noch ein gutes Buch? Wie wäre es mit

“ikigai – Gesund und glücklich hundert werden”

oder

“In der Stille liegt Dein Weg” von Ryan Holiday?

Banner Einfach bessere Nachrichten Newsletter

Teile diesen Beitrag

Schreiben Sie einen Kommentar