13 frugale Freizeitaktivitäten mit Kindern

You are currently viewing 13 frugale Freizeitaktivitäten mit Kindern

Dies ist ein Gastbeitrag von Marion Schwenne vom Blog Frugales Glück.

Kinder sind teuer! Verbringt man die gemeinsame freie Zeit in Themenparks und Restaurants, stimmt das sogar. Dabei gibt es so viele Möglichkeiten, mit der ganzen Familie günstige Ausflüge und kostenlose Unternehmungen zu machen. 13 frugale Freizeitaktivitäten mit Kindern stelle ich Dir hier vor.

Als meine Eltern sich scheiden ließen, waren mein Bruder und ich 10 und 13 Jahre alt. Im Gegensatz zu mir verbrachte mein Bruder anschließend jedes zweite Wochenende bei unserem Vater. Dieser wusste offenbar nichts mit seinem Sohn anzufangen, und so etablierten sich rasch die drei großen Cs, wie die neue Freundin meines Vaters sie scherzhaft nannte:

Cirmes, Cino, Coo.

Okay, da stimmt was mit den Buchstaben nicht. Aber auf die Kirmes, ins Kino und in den Zoo zu gehen waren damals definitiv die Lieblingsfreizeitaktivitäten meines kleinen Bruders.

Gleich danach kamen: Besuche beim Lieblingsitaliener (die Pizzen waren riesig, da der Eigentümer sie selber nicht essen durfte), des Stamm-Cafés (Cajun-Pommes mit vier verschiedenen Soßen!) und des einzigen amerikanischen Fast-Food-Ladens im Landkreis.

Ich nehme an, dass mein Vater mehrere hundert Euro im Monat für die Bespaßung meines Bruders ausgab.

1. Warum eigentlich kostenlose Unternehmungen mit Kindern?

Aber warum auch nicht? Ist es nicht schön, das, was man hat, seinen Kindern zu geben?

Ja, das ist schön.

Viel schöner jedoch ist die Freude von Kindern an kleinen Dingen.

Je jünger Kinder sind, umso mehr lassen sie sich begeistern. Schließlich entdecken sie gerade erst die Welt um sich herum und finden alles aufregend.

Sie haben an Aktivitäten und Gegenständen Spaß, die Erwachsene kaum registrieren. Und das Tolle daran: Der Spaß muss gar nicht in Form eines Entertainments von außen kommen, Kinder generieren ihn vielmehr aus sich selbst heraus.

Das ist der Grund, warum gerade in Bezug auf Kindern weniger mehr ist, sei es nun auf frugale Freizeitaktivitäten bezogen oder auf Geschenke.

Als meine Tochter an ihrem dritten Geburtstag das Päckchen aufmachte, das die Oma ihr geschickt hatte, freute sie sich am meisten über die Schokoladen-Marienkäfer. Die Geschenke waren prima, wären aber gar nicht nötig gewesen.

Ich möchte diese Freude am Kleinen unterstützen und sie fördern, solange es geht. Anstatt sie mit großartigen Ausflügen und Geschenkefluten im Keim zu ersticken, möchte ich mich lieber selber davon anstecken lassen.

2. Frugale Freizeitaktivitäten mit Kindern

Die frugalen Freizeitaktivitäten, die ich Dir nun vorstelle, werden nicht nur Deinen Kindern große Freude bereiten, sondern auch Dir. Vielleicht versetzen sie Dich in Deine Kindheit zurück und Du hast auf einmal wieder Spaß an Regenwürmern, Zügen und Kletterbäumen.

Und ganz nebenbei sind die Ausflüge und Unternehmungen größtenteils kostenlos. Du kannst Dein Geld sparen und in Deine Kinder investieren, was wirklich wichtig ist: Deine Zeit.

Welche günstigen Ausflüge kannst Du mit Deinen Kindern unternehmen?

1. In den Wald gehen

Wann warst Du zum letzten Mal im Wald? Wenn Du wie ich in der Großstadt wohnst, ist es vielleicht schon eine ganze Weile her. Dabei gibt es im Wald so viel zu entdecken!

Mit ganz kleinen Kindern kannst Du Steine ausgraben, die unter den Waldwegen verborgen sind. Profis nehmen ein Schäufelchen mit, allen anderen reichen Stöcke.

Insektensuche: Findet und beobachtet Regenwürmer, Ameisen, Käfer und Spinnen.

Hast Du etwas mehr Zeit für die Vorbereitung, könnt Ihr eine Schnitzeljagd veranstalten. An zwei meiner Kindergeburtstage erinnere ich mich besonders gut: Als ich neun wurde, suchten meine Freundinnen und ich Spuren im Wald, die mein Vater zuvor gelegt hatte, und stießen schließlich auf eine Kiste mit Eis.

Der andere Kindergeburtstag spielte in einem rotgelben Fast-Food-Restaurant, hierbei handelte es sich nicht um eine frugale Freizeitaktivität.

Zurück zum Wald: Schau doch mal, wo sich der nächste Wald befindet. Auch am Rand von Großstädten und Ballungsgebieten lässt sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Umkreis von 10 Kilometern immer ein Wald oder zumindest ein Wäldchen ausfindig machen.

2. Radfahren

… oder Laufrad fahren, Roller fahren, Skateboard fahren. Hauptsache, irgendwas auf Rollen!

Das Herumfahren auf Rollen wird zu etwas Besonderem, wenn Du einen Parcours erstellst, mit Straßenkreide eine Strecke aufmalst, ein Wettrennen veranstaltest oder Deinen Kindern beim Herauf- und Herabfahren von Hügeln hinterherrennst.

Ziehst Du Dir dabei eine Laufhose an, kannst du wieder einen Tag abhaken, an dem Du Sport getrieben hast. Praktisch!

3. Picknicken

Ein Picknick ist eine großartige kostenlose Unternehmung mit Kindern. Bereite ein paar Snacks und Getränke vor, verteile alles auf die Rucksäcke der Kleinen, klemm Dir eine Decke unter den Arm und los geht’s auf die Wiese oder in den nächsten Park.

Im Winter könnt Ihr ein Picknick mit Puppen und Stofftieren im Wohnzimmer veranstalten. Ist der Nachwuchs schon größer oder findet Puppen und Stofftiere doof, ladet andere Kinder zum Indoor-Picknick ein.

4. Bücherei nutzen

Ich gehe mit meiner Tochter regelmäßig in die Stadtbücherei, um Bücher anzuschauen und auszuleihen. Das Jahresabonnement kostet in Antwerpen nur 10 Euro – definitiv eine frugale Freizeitaktivität mit Kindern!

5. Bahnhof entdecken

Die meisten Kinder lieben Züge und alles, was damit zu tun hat. Ein Spaziergang durch den Bahnhof ist ein günstiger Ausflug für die ganze Familie.

Wo kauft man Fahrkarten? Wohin reisen die Leute? Warum sehen die Züge unterschiedlich aus?

Falls Ihr auf dem Dorf wohnt, könnt Ihr mit dem Bus zum nächstgelegenen Bahnhof fahren. Vielleicht ist ja auch ein Wald in der Nähe?

6. Verstecken spielen

Die Idee zu dieser frugalen Freizeitaktivität stammt von Peppa Pig und ist perfekt für lange Regentage.

Jeder sucht sich abwechselnd einen Gegenstand, der in der Wohnung versteckt wird. Die anderen müssen ihn finden.

Familie Wutz spielt Verstecken mit einer gelben Ente. Gar nicht zu sehen in der Schale mit den Bananen!

7. Im Unverpacktladen einkaufen

Warum nicht den Wocheneinkauf als kostenlosen Ausflug nutzen?

Kindern macht es riesigen Spaß, Nüsse, Bohnen und Nudeln aus den großen Schüttbehältnissen in ihre eigenen Gläser zu füllen.

Tipps zum günstigen Einkaufen im Unverpacktladen findest du in meinem Artikel Günstig im Unverpacktladen einkaufen: Dos und Don’ts.

8. Radreise unternehmen

Rauf aufs Fahrrad und los! Einfach mal an einen Ort fahren, an dem Ihr bisher noch nicht wart. Schon auf dem Weg gibt es viel zu entdecken.

Eine Radreise eignet sich am besten für den Sommer und warme Frühlings- und Herbsttage. Gut kombinierbar mit einem Mikro-Abenteuer.

9. Mikro-Abenteuer bestehen

Kostenloser Ausflug mit Kindern + Abenteuer = Mikro-Abenteuer!

Es gibt zahlreiche Varianten von Mikro-Abenteuern, mein Favorit ist Wildcampen. Dafür brauchst du ein Zelt (ein ultraleichtes Zelt gibt es bereits für hundert Euro), zwei leichte Schlafsäcke, Gaskocher, Nudeln sowie eine Wiese oder Waldlichtung.

10. Schlittschuhlaufen

Hierfür benötigst Du lediglich einen gefrorenen Teich oder See. Um die Weihnachtszeit eröffnen in viele Städten Eislaufbahnen, der Eintritt ist zwar nicht kostenlos, aber günstiger, wenn Ihr eigene Schlittschuhe mitbringt.

Besorge Dir die Schlittschuhe am besten im Frühling oder Sommer, wenn die Preise am niedrigsten sind.

11. Schlittenfahren

Eindeutig meine liebste frugale Freizeitaktivität aus der Kindheit. Leider nur möglich, wenn Schnee liegt.

12. Auf Bäume klettern

Für diesen kostenlosen Ausflug braucht es nicht einmal einen Wald. Mein liebster Kletterbaum als Kind war ein Kirschbaum.

Klettern ist eine frugale Freizeitaktivität, bei der auch Eltern mitmachen können, denn Klettern ist ein ausgezeichnetes Kraft- und Koordinationstraining. Achtung, Muskelkater ist vorprogrammiert.

13. Wildpark oder Streichelzoo besuchen

Der Eintritt in den Wildpark ist in der Regel gratis, Streichelzoos sind manchmal kostenlos, aber immer günstiger als Zoos (und diesen aus Tierschutzgründen vorzuziehen).

Eine tolle Alternative: Jemanden besuchen, der Haustiere besitzt. Wir haben Freunde mit einem in der Wohnung freilaufenden Kaninchen – ein Besuch bei ihnen ist für meine Tochter das Highlight des Monats!

Welche frugalen Freizeitaktivitäten unternimmst Du mit Deinen Kindern? Was gefällt ihnen am besten? Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar!

Über die Autorin

Marion Schwenne hat Philosophie, Literatur- und Religionswissenschaft an der Universität Leipzig studiert und ein paar Jahre Deutsch als Fremdsprache an Hochschulen in Russland und Kasachstan unterrichtet. Heute lebt sie mit ihrer kleinen Tochter in Antwerpen und bloggt auf Frugales Glück über Minimalismus, Nachhaltigkeit, pflanzliche Ernährung und intuitives Essen. Als Coach hilft sie Müttern, sich in ihrem Alltag und in ihrem Körper wieder wohlzufühlen.

Zum Weiterlesen sind folgende Artikel besonders empfehlenswert:

Möchtest Du mehr über Minimalismus, gute Gewohnheiten und Auszeiten vom Alltag lesen? Dann melde Dich für meinen Newsletter Einfach bessere Nachrichten an:

Teile diesen Beitrag

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. julia

    Hallo,

    eine tolle Auflistung. Unsere Kids sind16 und 13 und unternehmen immer noch gern Dinge mit uns. Gestern war ich mit unserem 13jährigen im Wald, eine Stunde. Der kleine See war leicht zugefroren und so konnte er testen wo der See ihn hält;) Ganz nebenbei konnten wir uns ganz ungezwungen unterhalten, über den Tag, seine und meine Gedanken. Wir geniessen die Zeit, die ich mir bewusst für jedes Kind alleine nehme.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch Jugendliche noch froh sind, wenn man sich die Zeit nimmt und zuhört. Meine Eltern haben das nicht getan, darum versuche ich hier eine gute Balance zu finden.
    Was wir noch machen: Kino zu Hause, Picknicken geht auch zu Hause, Geocaching. In der nächstgrößeren Stadt sind einige Museen, die Mittwochs freien Eintritt haben. Und die Bücherei in Stuttgart ist auch super! Wir haben außerdem ein Buch gekauft mit Lieblingsplätzen in Stuttgart, so entdecken wir die eigene Stadt. Aber wird sind tatsächlich am meisten im Wald unterwegs.
    Liebe Grüße Julia

    1. Rebecca

      Lieb Julia,
      vielen Dank für die vielen weiteren Ideen, wie man auch während der Pandemie seinen Kindern und Jugendlichen jede Menge Abwechslung bieten kann. Dein passender Blogartikel dazu ist auch für Eltern größerer Kinder lesenswert: https://einfachfreileben.de/kostenlose-aktivitaeten-kindern-teenagern/
      Besonders schön finde ich Deinen Gedanken, sich immer wieder einfach Zeit zum Zuhören zu nehmen. Es kostet nichts und ist doch so wertvoll – egal in welchem Alter!
      Herzliche Grüße
      Rebecca

Schreiben Sie einen Kommentar